Unsere im Jahre 1906 gegründete Feuerwehr besteht gegenwärtig aus:

                              7 Kameradinnen und

                            27 Kameraden.

Wie bei allen Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland sind in unserer Mannschaft die unterschiedlichsten Berufsgruppen vertreten. Sie reichen von Schülern und Studenten bis zum Doktor, vom Auszubildenden bis zum Ingenieur, von der Erzieherin bis zur Apothekerin, vom Schlosser bis zum Berufsfeuerwehrmann, vom Sachverständigen bis zum Arzt.

Die Altersstruktur unserer Feuerwehr ist gut gemischt und durch die hervorragende Arbeit unserer beiden Jugendwarte ist es uns gelungen, in den letzten Jahren einige Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung zu übernehmen und weiter auszubilden. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei den Jugendwarten bedanken.

2013 bekam unsere Wehr ein, diesmal wirklich neues, Löschgruppenfahrzeug, welches noch am Tag der Indienststellung gleich den ersten Einsatz hatte. 

Im Dezember 2015 wurde auch unser alter MTW ausgetauscht. Die Reparaturkosten waren so hoch geworden, dass die Gemeindevertreter ein Einsehen hatten

Auch wenn wir längst nicht so viele Einsätze haben wie andere Wehren, müssen wir uns weiterbilden, Öffentlichkeitsarbeit leisten, Technik warten und pflegen, kameradschaftsbildende Aktivitäten organisieren und noch vieles mehr.

Im Jahr 2013 fragten uns Filmleute, die in unserem Dorf gerade einen Film drehten, wie viele Stunden wir so im Jahr mit Feuerwehr verbringen würden. Die Frage konnten wir spontan nicht beantworten fanden sie aber interessant. Nachdem wir die Daten zusammen getragen hatten, waren wir selbst überrascht.

Im Jahr 2013 verbrachten wir 3.573 Stunden, im Jahr 2014 sogar 3.612 Stunden mit Feuerwehrarbeit. Da waren noch nicht einmal die Stunden unseres Fördervereins enthalten, in welchem alle Feuerwehrmitglieder auch Mitglied sind.    

2015 erfassten wir alle Stunden der Feuerwehr, einschließlich  Jugendfeuerwehr, Ausbildungen, Versammlungen, Lehrgängen, Wettkämpfen, Einsätzen, Vereinsarbeit und öffentlichen Veranstaltungen zur Mitgliedergewinnung. So kamen wir für 2015 auf 6.288 Stunden.

Das Jahr 2016 toppte unsere bisher erfassten Stunden an Feuerwehrarbeit. Schon die Vorbereitungen, die Durchführung und die Nacharbeiten zu unserem  110-jährigen Bestehen, welches am 11.06.2016 gefeiert wurde, sprengten den Stundenrahmen des Vorjahres. Dann kamen noch Ausbildungen und Einsätze dazu, so dass wir 9.834 Stunden mit Feuerwehrarbeit verbrachten.

Das alles in der Freizeit, neben dem eigentlichen Beruf. Da muss man schon ganz schön "verrückt" sein.

 Hier sind einige Impressionen von unserem 110-jährigen Jubiläum.